Lachgas Behandlung - Zahnarzt Schierling Dr. Anna Schütz
17594
post-template-default,single,single-post,postid-17594,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode-theme-ver-10.1.1,wpb-js-composer js-comp-ver-6.6.0,vc_responsive

Lachgas Behandlung

Die Lachgasbehandlung hat ihren Ursprung bereits im 19. Jahrhundert. Lachgas ist ein farb- und geruchsloses Gas, das über eine Nasenmaske appliziert wird und durch die Inhalation seine Wirkung entfaltet. Die Verabreichung von Lachgas (Stickoxydul) hat folgende Auswirkungen:

  • Es löst ihre Ängste, sie fühlen sich entspannt und ruhig
  • Sie werden in eine ausgesprochen positive Stimmungslage
  • Sie bleiben trotzdem ansprechbar, sodass sie weiterhin mit uns kommunizieren können.
  • Es lässt den Würgereiz verschwinden.
  • Es reduziert die Schmerzempfindlichkeit.

 

Die Aufnahme des Lachgases über die Lunge belastet den Körper deutlich weniger als die intravenöse Gabe einer Vollnarkose. In den USA und Großbritannien gehört diese Art der Behandlung zur täglichen Routine in der Zahnarztpraxis, weshalb die Lachgassedierung eine sehr etablierte und zuverlässige Methode, insbesondere für die Behandlung von Angstpatienten darstellt. Der Einsatz von Lachgas kann sehr gut gesteuert und kontrolliert werden. Daher handelt es sich um eine sehr sichere Methode, die die Lücke zwischen lokaler Betäubung und Vollnarkose schließt.

Der Ablauf der Lachgasbehandlung gestaltet sich wie folgt.

Das Lachgas-Sauerstoffgemisch wird über eine Nasenmaske zugeführt, von denen verschiedene Duftrichtungen zur Verfügung stehen. Während der Behandlung wird kontinuierlich Ihr Puls, Blutdruck und die Sauerstoffsättigung im Blut überwacht.

Die Wirkung des Lachgases tritt relativ schnell ein. Angst, Verspannungen und Unwohlsein weicht einem beruhigendem Geborgenheitsgefühlt. Nach Beendigung des Eingriffs klingt die Wirkung des Lachgases schnell ab und Sie können die Praxis selbstständig verlassen.

Viele Patienten stellen sich die Frage, ob eine Lachgasbehandlung schädlich ist. Da das Lachgas nur über die Lunge aufgenommen wird und nicht in den Stoffwechsel eintritt, hat es bei korrekter Anwendung keine Nebenwirkungen. Sie brauchen daher keine langfristigen Folgen befürchten.

Ich habe bereits zahlreiche Lachgasbehandlungen in meiner Zahnarztpraxis in Schierling durchgeführt und habe durchweg positive Rückmeldungen und zufriedene Reaktionen meiner Patienten erfahren.



Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen